Navigation

GfRS Info-Service 3/2011

1) Landwirtschaft

1.1 Einsatz konventioneller Futtermittel

 Die in den Positivlisten der VO (EG) Nr. 889/2008 genannten konventionellen Futtermittel dürfen nur noch bis zum 31. Dezember 2011 verwendet werden. Die EU-Kommission bereitet derzeit eine Neuregelung vor. Da in Brüssel jedoch noch keine Einigung mit den Mitgliedsstaaten erreicht werden konnte, werden möglicherweise die derzeit geltenden Regelungen zunächst verlängert.

2) Aufbereitung/Verarbeitung

2.1 Übergangsfristen zum neuen EU-Öko-Logo

Verpackungsmaterial, das noch nicht den neuen Kennzeichnungsvorgaben mit dem EU-Öko-Logo entspricht, darf nur noch bis zum 1. Juli 2012 verwendet werden. Altbestände sollten nun zügig aufgebraucht werden.

2.2 Öko-Kellereiwirtschaft

Die EU-Kommission und die EU-Mitgliedstaaten diskutieren einen neuen Entwurf zur Regelung der Öko-Kellereiwirtschaft. Mit der derzeitigen Kennzeichnung "Wein aus Trauben aus Ökologischem Landbau" kommt es im internationalen Warenverkehr zunehmend zu Problemen. So musste die EU-Kommission kürzlich beispielsweise einer Kennzeichnung von EU-Wein als "Organic Wine" für Exporte nach Kanada zustimmen, da ansonsten die EU-Ausfuhren solcher Weine unterbrochen worden wären.

3) Import

3.1 Verzeichnis gleichwertiger Öko-Kontrollstellen

Der Verordnungsentwurf, der bislang nur 30 der insgesamt 73 antragstellenden, in Drittländern tätigen Öko-Kontrollstellen enthält, wurde während der Sitzung des Standing Committee Organic Farming (SCOF) in Brüssel am 26./27. Oktober 2011 verabschiedet. Viele EU-Kontrollstellen mit Drittlandstätigkeit sollen das Anerkennungsverfahren bei der EU-Kommission noch nicht abgeschlossen haben. Näheres berichten wir im GfRS-Info-Service 4/2011.