Navigation

GfRS Info-Service 1/2017

1) Verhandlungsstand zum neuen EU-Bio-Recht

Ende Februar hat die neue maltesische Ratspräsidentschaft von den EU-Mitgliedsstaaten die Zustimmung erhalten, die Verhandlungen fortzuführen. Während Belgien, Griechenland, Litauen, die Niederlande, Österreich, Tschechien und Ungarn gegen das Mandat stimmten, gaben große EU-Mitgliedsstaaten wie Deutschland und Frankreich grünes Licht. Auch das EU-Parlament will die Triloge fortsetzen. Bis Ende Juni sind fünf weitere Verhandlungsrunden geplant. Die Ratspräsidentschaft strebt an, die Verhandlungen bis Sommer 2017 abzuschließen.

2) Aufbereitung und Handel

2.1) Bio-Lachs aus Norwegen

Nach der Entscheidung im Gemeinsamen Ausschuss des Europäischen Wirtschaftsraums, die aktuellen EU-Vorschriften für Bio-Ware zu übernehmen, können ab dem 18. März die Importe von Bio-Lachs, der entsprechend den EU-Regeln erzeugt und zertifiziert wurde, aus EWR Ländern wieder aufgenommen werden.

3) Import

3.1) Verzeichnis der gleichwertigen Drittländer und
Drittlands-Öko-Kontrollstellen

Mit der Berichtigung der Durchführungsverordnung (EU) 2016/459 wurden die Verzeichnisse der Drittländer zu Kanada geändert. Chile soll in Kürze auf die Liste aufgenommen werden.