Navigation

Herkunftssicherung in der Tierhaltung

Ohrmarke

Wir sind für Sie da

Dr. Ludger Klempt, ludger.klempt@remove-this.gfrs.de

Hotline: 0551 - 370 753 47

Informationen zur Herkunftssicherung in der Tierhaltung

Bereits seit dem 1.9.2000 müssen Herkunftsangaben zu jedem Stück Rindfleisch, das in der EU vermarktet wird, gemacht werden. Hierzu sind alle Marktbeteiligen, d.h. Schlachthöfe, Zerlegebetriebe, Großhändler, LEH-Ketten, Fleischerei-Fachgeschäfte sowie landwirtschaftliche Direktvermarkter verpflichtet.

Seit dem 1.4.2015 sind gem. VO (EU) 1337/2013 Herkunftsangaben für vorverpacktes Schweine-, Schaf-, Ziegen- und Geflügelfleisch für Endverbraucher und Anbieter von Gemeinschaftsverpflegungen vorgeschrieben.

Mit dem ORGAINVENT-System zur Herkunftskennzeichnung von Fleisch werden alle Systemteilnehmer bei der Umsetzung der Rechtsvorgaben in die eigene Herkunftskennzeichnung unterstützt.

Die Funktionsfähigkeit der eigenen Etikettierung und Rückverfolgbarkeit kann durch die GfRS als neutrale Zertifizierungsorganisation für das ORGAINVENT-System zertifiziert werden.